Startseite
  Über...
  Bilder
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    fureya
    lenchens-blog
    xian
    - mehr Freunde



http://myblog.de/nanichan

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wohl erstmal wieder Stille

Irgendwie ist es wirklich merkwürdig. Ich war jetzt drei Tage wirklich recht schlecht drauf, dann habe ich halt nachgedacht und einen Teil aus meinem Weblog an zwei verschiedene Leute geschickt. Bei der einen bekam ich zurück, dass der Text total cool geschrieben ist und bei der Anderen, dass es sich ganz schön übel anhört, aber sonst sagten sie nichts mehr. Als ich dann nachgedacht habe kam ich darauf, ob es wohl auch psychisches svv (Selbstverletzendes Verhalten) gibt, also dass Leute sich von anderen Leuten psychisch fertig machen lassen, anstatt ne Rasierklinge oder ähnliches zu nehmen und sich damit zu verletzen. Eine Person meinte, dass es psychisches svv auf jeden Fall gibt, weil Leute ja bevor sie sich selbst verletzten sich psychisch fertig machen und dass so etwas oft wohl mit Selbstzweifeln und Minderwertigkeitskomplexen zu tun hat. Zweimal habe ich ein eindeutiges 'ja' zu hören bekommen und einmal dass es auch sein kann, wenn man sich selbst halt Dinge verbietet, die eigentlich wichtig für einen sind und dass man sich damit dann ja seelisch schadet. Letztendlich kann man also sagen, dass alle mit einem eindeutigen 'Ja' geantwortet haben, auch, wenn wohl jeder eine andere Deffinition von psychischem svv hatte.


Auf diese ganze Frage bin ich erst gekommen, da ich mich zwar nicht selbst verletzte, aber mein Hang dazu zu versuchen Leuten zu helfen, obwohl ich weiß, dass es mir wahrscheinlich weh tun wird, weil ich mich total auf die Person einlasse und diese Personen aber so kaputt sind, dass sie andere Leute mit verletzen oder weil die Leute sich dann doch nie wieder melden oder so, so sehr ausgeprägt ist, dass ich es schon fast als krankhaft bezeichnen würde.


Nur ob es soetwas wirklich als Krankheit gibt wusste ich nicht, da es aber in gewisser Weise mit svv zu vergleichen ist habe ich halt andere Leute gefragt, was sie dazu sagen. Seitdem ich also von mehren Leuten sozusagen die Bestätigung habe, dass es diese Art von krankhaften Verhalten gibt, bin ich gut drauf. Vielleicht ist es einfach die Bestätigung, dass ich das immer wieder mache, weil ich in gewisser Weise psychisch krank bin und nicht einfach weil was weiß ich. Auf jeden Fall, dass es sozusagen einen Grund gibt, einen, gegen den man vorzugehen versuchen kann, denn gegen Krankheiten kann man kämpfen und gegen psychische Krankheiten erst recht. Es gibt zwar auch jemand, die sofort meinte, dass sie nicht glaubt, dass ich psychisch krank bin und irgendwie bin ich auch geneigt ihr zu glauben, aber dennoch bin ich seitdem um einiges besser drauf.


Wie auch immer. Letztendlich kann es sein, dass ich erstmal schon wieder nicht mehr schreibe, weil ich eigentlich überwiegend nur schreibe wenn es mir wirklich schlecht geht und das ist ja jetzt nicht mehr wirklich der Fall.

29.9.06 02:01


Werbung


Irgendwie wird mein Kopf nicht leer...

Im Moment bin ich wirklich total komisch drauf. Manchmal meine schlechte Laune, dann geht’s eigentlich wieder ganz gut. Als ich erfahren habe, dass meine Großmutter im Krankenhaus liegt und es ihr eindeutig schlecht geht, hatte ich das Gefühl, dass es total albern ist, dass ich mich auch nur ansatzweise schlecht fühle, aber trotzdem geht es mir nicht wirklich gut, auch, wenn ich da einen Moment lang dachte, dass eben alles, was ich für Gründe habe, dass es mir schlecht gehen könnte total dämlich weil einfach nur unerheblich sind.


Ich hab das Gefühl grade endlos in die Leere starren zu können, wobei ich dabei wahrscheinlich umkippen würde und dann auf dem Sofa liegen und die Augen schließen würde. Vielleicht würde ich ja sogar einschlafen, schließlich habe ich das Gefühl dauernd schlafen zu können, schließlich würde ich am liebsten erst gar nicht mehr aufzustehen.


Es ist irgendwie verblüffend. Ich stehe auf, fahre in die Uni, bin da 6 Stunden unter Leuten, fahre dann wieder zurück nach hause, bin dann recht geschafft, habe nen halben Tag hinter mir, war draußen und habe trotzdem irgendwie das Gefühl nicht wirklich unter Leute zu kommen. Das ist total doof, wenn man überlegt, wie viele Leute an der Uni rumlaufen und wie viele Leute ich auf dem Weg dahin und zurück treffe. Vielleicht liegt es ja auch daran, dass ich keinen wirklichen Anschluss an Leute finde, außer der halben Stunde zwischen Mathe und Mahte keine wirklichen Pausen habe, in denen ich Leute treffe und dann auch überwiegend schweigend und in mein Buch vertieft wieder nach hause fahre.


Na ja ich werde Kirsten mal fragen, wie das bei ihr zur Zeit aussieht und was sie so bisher von der Uni hält. Ich hab irgendwie immer noch im Kopf, dass ich bald wieder zur Schule gehe und die Leute dort treffe. Dass ich stattdessen jetzt die nächsten Jahre an der Uni verbringe ist noch nicht wirklich in meinem Bewusstsein angelangt glaube ich.


Ach ich verstehe mich selbst nicht im Moment. Ich bin einfach nur komisch. Ich werde gefragt, wie es mir geht und antworte mit 'gut' dabei geht es mir eigentlich doch gar nicht gut. Wie auch immer ich mach hier erstmal wieder Schluss meine Gedanken laufen irgendwie im Kreis, das ist ätzend.

27.9.06 21:48


Was mir grade so durch den Kopf geht Teil 2

Dadurch, dass ich in gewisser Weise Angst habe mich meinen Freunden, oder auch anderen Leuten mitzuteilen schicke ich auch niemandem den ich kenne den Link zu diesem Blog. Irgendwie ist das ein komisches Gefühl, denn schließlich kenne ich auch von einer Menge Leute die Blogs und bei einigen les ich die auch recht oft, aber niemand den ich kenne wird meinen Blog kennen. Na ja ist aber ja meine eigene Entscheidung. Vielleicht hat das auch etwas damit zu tun, dass ich denke, dass sich kein Mensch meinen Blog freiwillig antun würde, weil ich so wie so nur schreibe, wenn es mir nicht gut geht oder irgendetwas anderes passiert ist, was ich loswerden muss. Und ich will nicht, dass sich irgendwelche Leute dazu verpflichtet fühlen das Zeug alles zu lesen, was ich hier so schreibe damit sie wissen wie es mir geht. Na ja wahrscheinlich ist das so wie so alles nur meine komische Art. Ich les ja eigentlich bei einigen Leuten recht gerne Weblogs, einfach, weil es mich interessiert wie es diesen Leuten geht.


Ich weiß auch nicht so wirklich was grade los ist, aber irgendwie fühle ich mich total leer. Die letzten Tage war ich oft traurig oder so aber grade ist es wirklich alles mehr leer als alles Andere. Letztendlich ist das ziemlich doof, aber ich würde es so wie so höchstens wieder bis zum traurig sein schaffen. In solchen Momenten habe ich absolut keinen Antrieb irgendetwas zu tun, in gewisser Weise ist mir nicht einmal wirklich danach dies hier zu tippen. Mein Leben ergibt keinen Sinn. Egal was ich mache es ist alles sinnlos, egal und es gibt nichts, von dem ich behaupten würde, dass ich es wirklich will. Ein wenig fühle ich mich danach mich ganz klein zusammen zu kauern, so klein, bis ich von allen übersehen werde. Einfach nur noch verschwinden, nicht mehr da, nie wieder denken, nie wieder fühlen, alles weg, aber selbst danach ist mir grade nicht. Bis letztens war es das, aber jetzt? Meinen Zustand jetzt kann ich nicht einmal wirklich beschreiben. Es ist fast Gleichgültigkeit mit einem Hang dazu mich eher schlecht zu fühlen.


Das ist echt faszinierend. Jetzt und auch vorhin, als ich hier saß, an meinem Pc war da halt diese Leere. Als ich dann grade aufgestanden bin um mir etwas aus dem Keller zu holen habe ich kein Licht an gemacht, weil ich mich in meiner Wohnung auch im Dunkeln gut zurecht finde. Kaum, dass ich in meinem Flur stand, wo es dunkel und recht ruhig war, habe ich automatisch meine Arme um mich geschlungen. Auf einmal war mir kalt, auch wenn es hier drinnen eigentlich warm ist. Ehe ich wusste, was wirklich los war hing ich an die Wand gelehnt da, ein paar Tränen flossen mir über die Wange, ich hatte das Gefühl von einem Moment auf den anderen einfach zusammengebrochen zu sein. Der Zustand hielt nicht lange an, denn da war noch etwas gewesen, was ich hätte machen sollen. Ich hab mich recht schnell gefangen und jetzt sitze ich ja wieder vor meinem Pc heißt also die Leere ist wieder da. Ob das besser ist weiß ich nicht, aber es ist weniger beängstigend.

26.9.06 01:01


Was mir grade so durch den Kopf geht

Also ich wollte mal so aufschreiben, was mir alles so durch den Kopf geht und das ist nicht grade wenig. Vielleicht wird es grade nicht sonderlich authentisch wirken, was damit zusammen hängt, dass mein erster Blogeintrag eigentlich im Inetfenster geschrieben war, was dann aber irgendwie verloren ging weil das Inet gezickt hat. Das heißt also zum ersten ich schreibe das grade noch einmal, was ich grade schon einmal geschrieben hatte. Dann spinnt grade mein Schreibprogramm, ich bin eigentlich recht müde und werde auch gleich schlafen gehen und außerdem bin ich inzwischen schon wieder recht gut drauf bin (was ich Angel und Knuddel- bzw. Kitzelatacken verdanke). Im Allgemeinen gibt es zur Zeit nur eine Menge Deprilöcher, in die ich irgendwie sehr gerne reinrutsche.

Es gibt eine Menge Gründe dafür, die irgendwie alle zusammen fallen. Die größten wären da wohl die Uni, wo ich mich eigentlich sehr über fühle und für die ich mich immer noch nicht so begeistern kann wie viele Andere, einfach weil ich dafür zu unsicher bin, dann die ganze Geschichte mit den Anderen hier und den eventuellen Feiern, die wir noch zusammen verbringen werden. Dann irgendwie, dass ich mir verloren vorkomme, weil ich das Gefühl habe zur Zeit niemanden zu haben bei dem ich mir wirklich Alles mal von der Seele reden kann und dann ist da noch Jei.

Ja, ich weiß selbst, dass ich am Besten nicht an sie denken sollte. Ich sollte sie vergessen, nicht mehr an sie denken, mich von ihr befreien und doch hat sie eine Art, die mich fesselt, die mich nie wirklich loslässt und die ich auch gar nicht loslassen will, selbst, wenn es gesünder für mich wäre und dass es das wäre ist mir eigentlich ziemlich klar.

Na ja mit Angel kann ich zur Zeit eigentlich recht gut reden und das ist wirklich gut finde ich, denn wie gesagt irgendwie weiß ich grade nicht so wirklich wo ich sonst hin soll. Nagi macht sich so schnell Vorwürfe und das will ich nicht. Ken kann ich das erst recht nicht erzählen, da ich mich sonst wahrscheinlich wieder mit ihr streiten würde weil sie dann wieder eifersüchtig wäre, dass ich mich mit den Leuten unterhalte und auch gut verstehe. Aber auch wenn ich mich mit Angel unterhalte, dann erzähle ich ihr nicht alles, sondern meistens nur so die Grundgeschichte, aber es hilft irgendwie generell. So genau weiß ich nicht, was ich ihr alles erzählen kann weil ich immer das Gefühl habe sie mit meinen Teenieproblemen zu langweilen und das ist auf keinen Fall das, was ich will.

Was mir in der Hinsicht auch Sorgen bereitet ist, dass ich mich mehr und mehr in mir selbst verschließe. Es gab eine Zeit, da dachte ich, dass ich immer mit irgendwem über alles würde reden können müssen, aber inzwischen fällt mir auf, dass es einige Dinge gibt, über die ich in gewissem Sinne auch mit niemandem reden will, weil ich halt das, was ich denke, oder was in mir vor geht für dämlich, unüberlegt, falsch oder wie auch immer halte. Ich habe nicht selten das Gefühl, dass ich zwar schon irgendwie alles loswerden will, weil es mich einfach auffrisst aber zu irgendwem gehen und drüber reden tu ich auch nicht. Ich glaube langsam wurde mir einfach viel zu sehr wehgetan. Ich weiß nicht mit wem ich reden kann ohne mir gleich wieder wehtun zu lassen. Irgendwie macht es mich traurig, dass ich nicht mit Percy reden kann, aber ich wüsste, es würde wehtun. Ich stumpfe wohl wirklich ab, verkrieche mich und das macht mir Angst, aber alles Andere tut halt irgendwie einfach immer wieder weh.
25.9.06 02:36


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung