Startseite
  Über...
  Bilder
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    fureya
    lenchens-blog
    xian
    - mehr Freunde



http://myblog.de/nanichan

Gratis bloggen bei
myblog.de





Es kommt alles anders als man denkt...

So, ja doch ich schon wieder. Gestern Morgen als ich auf dem Weg in die Uni war, hatte ich irgendwie das Gefühl, dass es mir weider ein wenig bessser geht als zuvor und dachte mir dann, dass ich wieder versuchen will ein wenig mehr zu werden wie vor noch gar nicht so langer Zeit. Damals war ich viel offener als ich es jetzt bin. Seitdem ist allerdings einiges passiert, ich wurde oft verletzt, sehr oft sogar und das von Leuten, die mir wirklich wichtig sind. Ich hab recht lange gebraucht, es ist denke ich einiges an Vertrauen drauf gegangen, aber ich hab mich ja jetzt endlich einigermaßen wieder gefangen und hatte dann gestern auch zum ersten Mal wieder das Gefühl, dass ich jetzt wieder daran arbeiten kann den Leuten wieder zu vertrauen und mit ihnen zu reden um mich nicht mehr so schnell von ihnen verletzten zu lassen. Okay, bisher gibt es eine Person, bei der ich nicht denke, dass ich das jetzt schon kann, denn ich kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass es mir letztendlich nur wieder wehtun würde wenn ich jetzt wieder versuchen würde mich einigermaßen normal mit ihr zu unterhalten. Mein Problem ist allerdings, dass ich mich gerne mit ihr unterhalten würde, auch, wenn ich weiß, dass es mir wohl wehtun würde. Ich hab sogar fast ein schlechtes Gewissen es nicht zu tun...

Na wie auch immer ich fühlte mich halt eigentlich recht gut als ich dachte, dass ich es wohl schaffen könnte mich wieder mehr auf Leute einzulassen. Erst sollte ich mich vielleicht mal wieder mit meinem Exfreund unterhalten, mich dann mit meinem besten Freund mal aussprechen und dann könnte man ja schließlich immer noch weiter sehen. Außerdem wollte ich gucken, wie es mit Neujahr aussieht weil ich ja ab demnächst wohl arbeiten muss, aber ungerne über Neujahr wieder zuhause wäre. Ich hatte also überlegt zu einer Freundin nach Wien zu fahren, nur fährt man ja für einen Tag oder zwei nicht nach Wien und ob ich Urlaub nehmen kann weiß ich auch nicht. Nun ja ich habe mir überlegt, dass ich zu der Zeit ja Semesterferien habe und dann ja die 11 Stunden, die ich durchschnittlich in der Woche machen soll innerhalb der ersten Tage der Woche machen kann. Der dreißigste und der einunddreißigste 12 sind Wochenende, ich glaube der erste ist ein Feiertag und wenn ich dann praktisch schon Freitag Nachmittag nach Wien fahren könnte, müsste ich vielleicht sehen, dass ich am 2. auch nicht arbeiten muss und könnte dann tatsächlich nach Wien. Andererseits weiß ich auch nicht, ob ich das wirklich machen soll, weil eine andere Freundin halt auch überlegt hatte zu dieser Freundin nach Wien zu fahren und ich weiß nicht wie gut ich das verkraften würde.

Als ich dann gestern nach hause kam habe ich meinen Exfreund natürlich nicht mehr online gesehen, wusste nicht, wie ich anfangen sollte um mich mit meinem besten Freund auszusprechen, die Bahn hat noch keine Fahrpläne für die Zeit um Silvester rum und ich weiß ja noch nichtmal ob ich wirklich am zweiten auch frei bekommen würde. Dafür ist natürlich die Person online, mit der ich mich ja irgendwie schon unterhalten möchte, aber denke, dass ich es vielleicht nicht sollte weil es eben wahrscheinlich weh tun würde.


Und dann ist da noch was. Ich wollte nicht mehr so viel über sie nachdenken, aber ich kann nicht anders. Unterhalte ich mich mit ihr, denke ich dauernd an sie, unterhalte ich mich nicht mit ihr, denke ich aber auch irgendwie dauernd an sie und daran, dass ich mich eben nicht mit ihr unterhalte und das vielleicht auch nie wieder wirklich normal tun werde. Wahrscheinlich stehen mir was das angeht meine Erinnerungen im Weg. Ich hab mich so viel mit ihr unterhalten, sie hat so schöne und total liebe Dinge gesagt und jetzt vermisse ich es mich mit ihr zu unterhalten, obwohl sie mir auch nicht grade selten total wehgetan hat. Manchmal habe ich das Gefühl ich wirkte jetzt noch verliebt, dann denke ich aber, dass es das auf keinen Fall ist und dann weiß ich wieder nicht was ich überhaupt denken und fühlen soll. Mein Kopf sagt mir, dass ich am besten dran wäre, wenn ich mich möglichst weit von mir fern halte und auch ein Teil in meinem Inneren sagt mir das, aber dennoch gibt es da irgendwio auch einen Teil in mir, der sie nicht ganz verlieren möchte, einen Teil, der immer wieder mit ihr reden möchte, dem wichtig ist, dass es ihr gut geht und einen Teil, der die schönen Erinnerungen nicht begraben mag, der das Alles einfach nicht vergessen mag und eben der letzte Teil in mir ist es wohl auch, der das Alles so kompliziert macht, durch den ich nicht weiß, was ich denken und fühlen soll. Vielleicht sollte ich ja auch das alles mal aufschreiben, alle Erinnerungen, die ich bisher festhalte.

3.10.06 21:07
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung